Info zur europäischen Karawane


       

Von März bis Oktober 2015 - From March until October 2015

 

Frauen in Bewegung, bis wir alle frei sind!

 

 

Im Rahmen der 4. Globalen Aktion der Marche Mondiale des Femmes, des Weltfrauenmarsches, zogen Frauen in einer Karawane durch Europa.
Aus Solidarität mit den kurdischen Frauen in ihrem Kampf für Autonomie und Selbstbestimmung war der Anfang am 8. März 2015 in Kurdistan in der Türkei. Dazu gibt es unter dem Button "Auftaktveranstaltung Türkei" einen Bericht und Fotos von zwei Freundinnen, die dabei waren.

Hier, im Radio Dreyeckland, könnt ihr auch einen mündlichen Bericht hören.

Die Aktion endete am 17. Oktober 2015 in Portugal.

Auch in Deutschland machte die Karawane Halt. Die Karawane war beim Interkulturellen Frauen-Musikfestival im Hunsrück dabei, das vom 24.-26. Juli stattfand. Mehr Infos zum Frauenmusikfestival: www.frauenmusikfestival.de.
Auch in Köln gab es Aktionen im Zusammenhang mit der Karawane.

In einer großartigen Crowdfunding-Aktion kamen über 12 000 Euro für die Karawane zusammen, das heißt, das Spendenziel wurde erreicht. Wir möchten allen, die eine Spende gemacht haben, sehr herzlich danken. Das Geld wurde benötigt, um das Fahrzeug für die Reise zu kaufen, die Aktivistinnen und Materialien zum Ausgangspunkt der Reise zu bringen und die Versorgung für 3 Monate zu garantieren.

Die Landkarte zeigt die vorgesehenen Routen und den geplanten zeitlichen Ablauf.

Weitere Informationen zur Karawane findet ihr auch hier:

 

www.verkami.com/projects/10679-feminist-caravan-2015

 

Schaut auch mal hier rein:

www.facebook.com/profile.php?id=100008777162797&fref=ts


Viele haben sich an der Karawane beteiligt, zum Beispiel indem sie

•    die Karawane in ihre Stadt eingeladen haben
•    eine Veranstaltung zu den Themen der Karawane organisiert haben
•    mit der Karawane mitgezogen sind
•    unter der oben angegebenen Kontonummer gespendet haben
•    die Info an alle weitergegeben haben, die sie kennen


Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!